Ergänzungsfuttermittel für Pferde

Wofür sind Ergänzungsfuttermittel für Pferde gut?

Ergänzungsfuttermittel gibt man den regelmäßigen Rationen vom Pferdefutter bei, um eventuell auftretende Mängel bei der lebenswichtigen Nährstoffversorgung auszugleichen.Falsche Fütterung und schlechte Qualität der Futtermittel beeinträchtigen die Gesundheit. Ganz besonders im Winter leiden sehr viele Pferde unter Pferdekrankheiten und Mängelerscheinungen.

Ergänzungsfuttermittel gibt es in verschiedenartigen Zusammensetzungen, diese sind in der Regel auf den individuellen Bedarf der Pferde abgestimmt. Besonders alte Pferde, Fohlen und auch tragende Stuten, sowie Pferde die leistungsmäßig stark gefordert werden, benötigen bei der Fütterung noch eine zusätzliche Portion von weiteren Nähr- und Wirkstoffen. Ergänzungsfutter gibt es in unterschiedlichen Formen, die meisten Hersteller bieten es als Müslifutter oder auch als Pellet an. Wichtig ist allerdings nicht die Form, sondern es kommt auf die Inhaltsstoffe und auf die Zusammensetzung an.

Wann sollte man Ergänzungsfutter geben?

  • Um Mangelerscheinungen vorzubeugen
  • Arbeits- oder Sportpferde
  • Bei Krankheiten zur Unterstützung
  • In den Genesungsphasen
  • Bei tragenden und laktierenden Stuten
  • Bei Fohlen
  • Bei alten Pferden

Pferdehanf als Ergänzungsfutter

Ein natürliches und nicht nur von Pferdehaltern geschätztes Ergänzungsfuttermittel ist der Pferdehanf.

Mittlerweile wird der Pferdehanf auch immer mehr von Tierärzten und Pferdespezialisten empfohlen. Dieses reine Naturprodukt enthält wichtige Mineralien, Vitamine, Spurenelemente, Ballaststoffe und Nährstoffe. Aber auch sehr wichtige Omega Fettsäuren, Linolsäuren und Gamma Linolsäuren sind in diesem empfohlenem Naturprodukt enthalten, da es speziell auf die unterschiedlichen Bedürfnisse der Pferde abgestimmt ist. Durch diese erstklassige Zusammensetzung werden die Selbstheilungskräfte der Pferde aktiviert und der allgemeine Gesundheitszustand deutlich verbessert.

Die regelmäßige Fütterung von Pferdehanf wirkt sich auf das Wohlbefinden der Pferde aus. Beim Fellwechsel bekommt das neue Haar einen schönen Glanz, die Muskulatur wird gestärkt und die Ausdauer wird sichtlich verbessert. Pferdehanf hilft übrigens auch bei Gelenkentzündungen, Hufrehe und Arthroseproblemen. Auch bei Verdauungs- und Stoffwechselprobleme, bei Problemen mit den Atemwegen und bei Herz-und Kreislaufbeschwerden kann Pferdehanf gefüttert werden. Es spielt dabei keine Rolle, ob es sich um alte Pferde, verletzte Tiere, kranke Pferde, Sportpferde oder auch um trächtige Stuten handelt, die Tiere werden mit diesem Ergänzungsfuttermittel viel ausgeglichener und durch das neue Wohlbefinden ruhiger.

Achten Sie allerdings darauf, dass man Zusatzfutter für Pferde nur langsam und in kleinen Mengen füttern soll, um plötzliche Umstellungen oder Änderungen im Futterverhalten zu vermeiden.

 

 

Diana Lehr, Kundenbetreuung

Schon seit Ihrer Kindheit beschäftigt sich Diana Lehr mit Tieren, insbesondere mit Pferden. Heute arbeitet sie als Reittherapeutin in Berlin.

Zusammen mit Stefan Nicolaus hat Sie die Firma Hempura GmbH, die das Produkt Pferdehanf vertreibt, aufgebaut und mit Ihrer Erfahrung mit Pferden und Pferdefreunden ist sie natürlich prädestiniert, die Kunden zu betreuen.
Stefan Nicolaus, Geschäftsführer

Das Unternehmen Hempura GmbH führt Stefan Nicolaus. Er ist ebenfalls mit vielen Tieren aufgewachsen und ergänzt die Leidenschaft für das Thema, mit der Erfahrung einen Betrieb zu leiten.
Besondere Menschen mit besonderen Fähigkeiten – unsere Helfer

Wir haben das Glück, dass uns besondere Menschen mit besonderen Fähigkeiten, tatkräftig unterstützen. Unser Pferdehanf wird in Berlin bei der Mosaik-Werkstatt für Behinderte gGmbH verpackt und versendet.

 

Wir haben dabei wunderbare Menschen kennengelernt, von denen wir sehr viel lernen können. Jedes Mal nehmen wir von dieser besonderen Atmosphäre etwas wertvolles mit nach Hause.
Gerne stehen wir Ihnen selbstverständlich bei Fragen jederzeit, am besten per Email oder telefonisch zur Verfügung.