Gesunde Pferdezähne – Pferdegesundheit beginnt bei den Zähnen

Gesunde PferdezähneVielen Pferdebesitzern ist die weitreichende Wirkung von Pferdezahn- und Maulgesundheit nicht bewusst. Gesunde Pferdezähne schieben pro Jahr zwischen zwei und drei Millimetern nach. Sie „wachsen“ nicht, sondern sind bereits im Jungpferdealter im Kiefer des Pferdes angelegt und „eruptieren“ nach und nach, bis die sogenannte Reservekrone völlig aufgebraucht ist.
Daher ergibt sich bei wildlebenden Pferden ein Maximalalter von ca. 30 Jahren, denn dann sind die Zähne sozusagen aufgebraucht. Unsere domestizierten Pferden können wir mittels Heucops und gequetschtem Getreide helfen, auch ohne funktionierenden Kauapparat zu überleben.
Nichts desto trotz sollte man versuchen, so lange wie möglich die Zähne seines Pferdes gesund und leistungsfähig zu erhalten.
Dazu gehören einige Punkte, die viele Pferdebesitzer nicht wissen:

Richtige Pferdefütterung und Zahngesundheit bei Pferden

Das Pferd als Steppentier und Vegetarier hat sich auf das Mahlen von großen Mengen an hartem Futter bestens eingestellt: Seine Zähne schieben pro Jahr zwischen zwei und drei Millimetern nach, um den Zahnabrieb auszugleichen. Deshalb ist es essentiell, Pferden ausreichend Raufutter in Form von gutem Heu anzubieten. Das raue Futter kann man als „Pferdezahnseide“ bezeichnen. Es reinigt die Zähne und schützt so vor Zahnfleischentzündungen, Problemen beim Zahnwechsel und zu wenig Zahnabrieb und sorgt für gesunde Pferdezähne.
Weiches Futter wie Silage verursacht einen zu geringen Abrieb der Pferdezähne. Beim Verzehr von Kraftfutter macht das Pferd kleine, unphysiologische Kauausschläge, um das kurze Futter im Maul zu behalten. Diese Kaumechanik wirkt sich negativ auf einen gleichmäßigen Abrieb der Backenzähne aus.

Ausreichender Weidegang und engmaschige Heunetze

Ausreichender Weidegang und die Verwendung von engmaschigen Heunetzen und die Gabe von ungiftigen Nadel- und Obstbaumzweigen fördern den natürlichen Schneidezahnabrieb bei Pferden.
Wichtiger Hinweis: Tragenden Stuten keine Tannenzweige verfüttern, da diese ggf. zu Frühgeburten führen können.

Richtige Pferdehaltung:

Pferde sollten Ihr Futter am besten direkt vom Boden aufnehmen. Je höher ein Heunetz oder die Futterraufe angebracht ist, desto eher kommt es zum unnatürlichen „Zurückziehen des Unterkiefers“. Dies führt zu einem erhöhten letztem Backenzahn (dem „11er“) im Unterkiefer. Als Resultat erhält das Kiefergelenk, aber auch die Schneidezähne unphysiologischen Druck. Selbiger Effekt tritt auf, wenn Boxenpferde beim Fressen ständig versuchen mittels angehobenen Kopfs über ihre Boxenwände ihre Umwelt wahrzunehmen. Deshalb sind Offenstallpferde häufig in besserer „Maulbalance“ als Boxenpferde.

Richtiges Training

Reiten mit feiner Hand und einer korrekten Dehnungshaltung lässt das Pferd im Kiefergelenk und Maul entspannen. Eine feste Reiterhand, die Anwendung vieler Hilfszügel, unkorrektes Longieren am Gebiss oder das Reiten in „Rollkur“ verspannen das Pferd und führen zwangsläufig zu Blockaden im Maul- und Wirbelsäulenbereich und langfristig zu Gebiss-Problemen.

Regelmäßige Kontrolle der Pferdezähne durch Pferdezahnspezialisten

Schneidezahnbehandlung Pferd - Der Pferdezahn braucht die richtige Pflege.Nicht zuletzt ist eine regelmäßige Kontrolle und Korrektur von einem Pferdezahnspezialisten das A und O gesunder Pferdezähne. Junge Pferde bis fünf Jahre sollten aufgrund des Zahnwechsels halbjährlich, erwachsene Pferde alle zwölf Monate kontrolliert und bei Bedarf von einem Experten behandelt werden.
Sicherlich ist eine Zahnbehandlung eines Pferdedentalspezialisten kein Schnäppchen. Regelmäßige Zahnpflege stellt jedoch eine echte Investition in die Gesundheit und damit Zukunft Ihres Pferdes dar. Gute Dentalpflege sollte genauso wie richtige Hufbearbeitung nicht als Luxus angesehen werden, und als regelmäßige Gesundheitsmaßnahme beim Pferd selbstverständlich sein. Denn ohne Maulbalance wird kein Pferd bis ins hohe Alter gesund, leistungsfähig und psychisch ausgeglichen sein!

Leave a Reply 0 comments

Leave a Reply:







*

Erfahrungsberichte

Stoffwechsel

stoffwechsel-pferdehanf"...Durch Zufall bin ich auf der Suche nach Verbesserungen auf den Pferdehanf gestoßen und füttere seit September 2011 – 3 Meßlöffel pro Tag. Im Winter 11/12 hat sie zum ersten Mal keine Symptome mehr gezeigt, hat sogar etwas zugenommen und mir ist zudem aufgefallen, daß Linda nicht mehr bei jeder kleinsten Arbeit verschwitzt ist."

Pferdehanf bei Stoffwechselproblemen beim Pferd...

Sommerekzemen

sommerekzemen-pferde„…Meinem Pony Philip geht es mit der Zufütterung von Pferdehanf sehr gut. Philip bekommt das Pferdehanf seit dem 01.06.2010 und seit dem hat er richtig tolle Hufe bekommen. Sein Sommerekzem ist deutlich besser geworden, er scheuert seine Mähne gar nicht mehr nur noch ganz leicht am Schweif. Er verliert jetzt auch sein Winterfell früher als Anfang Juni.“

Zum Erfahrungsbericht: Verbesserung von Sehnenproblemen...

Sehnenprobleme

Sehnenprobleme"...Diagnose: chronische Sehnenscheidenentzündung.

Dann habe ich von Pferdehanf gehört und es einfach mal ausprobiert. Nach nur wenigen Tagen habe ich mein Pferd kaum wieder erkannt. Aus dem faulen Phlegmatiker ist ein gehfreudiges lockeres Pferd geworden. Die Schwellung der Sehne ist weg, keine Anzeichen von Lahmheit, keine Schmerzreaktion auf Druck."

Zum Erfahrungsbericht: Verbesserung von Sehnenproblemen...

Hufrehe / Arthrose

hufrehe-arthrose"...Durch Zufall bin ich auf der Suche nach Verbesserungen auf den Pferdehanf gestoßen und füttere seit September 2011 – 3 Meßlöffel pro Tag. Im Winter 11/12 hat sie zum ersten Mal keine Symptome mehr gezeigt, hat sogar etwas zugenommen und mir ist zudem aufgefallen, daß Linda nicht mehr bei jeder kleinsten Arbeit verschwitzt ist."

Lesen Sie den Erfahrungsbericht über Arthrose beim Pferd...

Altes Pferd

altes-pferd„Nach 4 Wochen Fütterung mit Pferdehanf ist sein Fellwechsel nun endlich in vollem Gange und sein neues Fell glänzt wie schon ewig nicht mehr. Ausserdem fällt ihm die Bewegung eindeutig leichterund er bewegt sich als wäre er wieder mindestens 10 Jahre jünger. Wir sind nun schon einige Male wieder gemeinsam spazieren gegangen und er hat sichtbar Muskulatur zulegen können.“

Mehr über Fellwechsel bei alten Pferden…

[10€ Pferdehanf Herbstrabatt] Gültig bis 10.12.2019 zzgl. des Mengenrabatts (bis zu 25%).

Jetzt 10€ Pferdehanf Herbstrabatt einlösen >

30 Tage Geld zurück Garantie
Schneller Versand
Versand kostenlos
Mengenrabatt bis zu 30%
030-260 759 67

Hotline Mo-Fr. 10-18 Uhr

100% GELD ZURÜCK GARANTIE!