Liste der Pferderassen von A-Z

Die Liste der Pferderassen zählt inzwischen mehr als 200 Rassen und die Pferde als solche sind in verschiedene Typen kategorisiert. Dazu zählen: Kaltblüter, Warmblüter, Vollblüter, Halbblüter sowie Kleinpferde und Ponys.

Kaltblüter
Kaltblüter
Kaltblüter zählen zu den größten und schwersten Rassen der Pferdegattung. Das ruhige Wesen der Kaltblutrassen und der gelassene Temperament ist Ihr Merkmal. Desweiteren als Erkennungszeichen der Kaltblüter ist, ebenfalls Ihr markanter Körperbau: schwere und starke Gelenke so auch ein muskulöser Hals und die Kruppe.



Vollblüter
Vollblüter
Ein Pferd bezeichnet man nur dann als Vollblut, wenn der Stammbaum lückenlos auf einen Araber zurückzuführen ist. Vollblüter strahlen eine Eleganz und Sportlichkeit aus, durch Ihren Erscheinungsbild lässt sich erahnen wie gut sich die Pferde für Rennen eignen. Die Pferde bauen eine starke Bindung zu Menschen und sind Aufgrund Ihres Wesens eher was für erfahrene Reiter.


Warmblüter
Warmblüter
Neben den anderen beiden Pferdetypen zählen Warmblüter zu den bekanntesten Rasen. Warmblüter vereinen die Merkmale von Kalt- und Vollblüter. Ein harmonischer Körperbau als auch sportlicher Erscheinungsbild sind die Erkennungszeichen der Warmblüter. Besonders beliebt sind Lipizzaner, Holsteiner und Oldenburger




Halbblüter
Halbblüter
Neben Kaltblütern und Vollblutrassen sind Warmblüter die bekanntesten Pferde.


Kleinpferde und Ponys
Kleinpferde und Ponys
Kleinpferde oder Ponys werden in erster Linie als Freizeitpferde eingesetzt und sind verlässliche Partner von vielen Reitschulen. Zu den Ponnys und Kleinpferden zählen alle Pferderassen, die unter dem Stockmaß von 148 cm bleiben. Ponnys werden als solche gehandelt, die deutlich unter 148 cm bleiben und als Kleinpferde werden Pferde genannt, die den Stockmaß von 148 cm erreichen können. Desweiteren, von Ponnys und Kleinpferden, sind die Merkmale wie: kräftig gebaut, haben kräftige Beine mit starken Gelenken und Sie haben kleine harte und widerstandsfähige Hufen.